Das Training und der Goldene Weg Aller Mr. Olympia Gewinner

Der Mr. Olympia ist der prestigeträchtigste und bestbezahlte Wettbewerb in der Welt des Bodybuildings. Nachdem Sie ihn gewonnen haben, bekommen Sie Geld, Sponsoren und Ihre Fangemeinde in den sozialen Medien wird stark wachsen.

Es ist ziemlich interessant, dass fast jeder Mr. Olympia auch ein erfolgreicher Geschäftsmann ist. Dorian Yates, mit seiner Supplement-Firma, Lee Haney mit seinen Vortragsseminaren und Schwarzenegger als politische Kraft und Schauspieler.

Wir können von diesen Persönlichkeiten profitieren und ihre goldenen Methoden in unseren eigenen Alltag übernehmen, um ein besserer Mensch und Sportler zu werden. Und so habe ich in diesem Artikel den goldenen und harten Weg eines jeden Mr. Olympia Gewinners analysiert! Hier mische ich die Bodybuilding-Erfolge mit den wirtschaftlichen Erfolgen.

Wie alles anfing

Joe Weider, amerikanischer Unternehmer und Herausgeber verschiedener Zeitschriften, ist der Begründer der höchstdotierten Bodybuilding-Meisterschaft: Mr. OLYMPIA. Weider entwickelte auch die populären Trainingsprinzipien, die “WEIDER’S PRINCIPLES” und machte sich einen Namen als “Trainer der Champions”

Von wem hat Weider die Inspiration und das Geld für sein Konzept bekommen? Hatte Joe Weider einen Investor aka einen Angel Investor? Hat er einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft oder Ernährung?

Nein, er hat die Schule im Alter von 12 Jahren abgebrochen, aber das einflussreichste Werkzeug für seinen Erfolg war hartes Arbeiten, Lesen und Anpassen!

Joe Weider wurde am 29. November 1919 geboren und wuchs in Kanada auf. Im Alter von 13 Jahren wog er etwa 110 Pfund (50 kg) bei einer Größe von 5 Fuß 11 Zoll. Im Schulsport zeichnete er sich beim Laufen aus, aber im Vergleich zu seinen Klassenkameraden fehlte ihm die Kraft und er wurde unfreiwillig zur Zielscheibe von Mobbing.

Seinen ersten Kontakt mit der Welt der Muskeln verdankt der junge Joe Weider dem Autor George F. Jowett. Er veröffentlichte Kurse und Bücher über die Kraftsportler des amerikanischen und europäischen Kontinents und entwickelte seine berühmten Trainingsprinzipien auf der Grundlage der Strongman aus dieser Zeit.

Jowetts Kurse wurden zu Bestsellern im Bereich des Krafttrainings. Zum Beispiel ging sein Büchlein “Molding Mighty Muscles” 25 Millionen Mal über den Ladentisch, für 25 Cent pro Stück, was heute umgerechnet 7 Dollar entsprechen würde.

Joe Weider stammte aus ärmlichen Verhältnissen, und um einen Satz von Jowetts Kursen zu erwerben, musste er hart als Bote arbeiten. Er investierte seinen ersten Verdienst in den Kauf der Hefte von George F. Jowett.

Joe Weider war eher ein schüchterner und introvertierter Junge und hielt seine Leidenschaft für das Krafttraining geheim. Still und heimlich folgte er den Trainingsanweisungen von Jowett.

An einem Zeitschriftenstand entdeckte Joe das erste Muskelmagazin namens “Strength”, herausgegeben von Milo Barbell Co.’s.

Joe las viel und träumte auch davon, sein eigenes Magazin herauszugeben. Im Alter von 12 Jahren wurde er von der Schule verwiesen und musste fortan harte körperliche Arbeit verrichten, aber er gab seine Träume nie auf.

Da sein Budget begrenzt war, besorgte er sich die nötigen Gewichte vom Schrottplatz und schweißte sich mit Hilfe eines Schmieds die nötigen Trainingsutensilien zusammen. Er benutzte Rohre als Hanteln und befestigte die nötigen Gewichte.

Weider vollzog eine unglaubliche Verwandlung und legte 25 Kilo Muskelmasse zu.

Im Jahr 1938, als er 19 Jahre alt war, erreichte er ein Körpergewicht von 165 Pfund/75 kg. Er gewann zahlreiche Meisterschaften und dies war die Geburtsstunde seiner “Weider’s Principles”! Später gab er seine eigene Zeitschrift heraus und trat als Organisator verschiedener Wettkämpfe auf.

Larry Scott

Der erste Mr.-Olympia-Wettbewerb wurde am 18. September 1965 in der Brooklyn Academy of Music in New York City ausgetragen. Larry Scott trat gegen Harold Poole und Earl Maynard an.

Trainiert und unterrichtet wurde Larry Scott von Vince Gironda, dem Fitness-Guru aus Hollywood. Er brachte Larry Scott von einem 157-Pfund-Schwächling mit durchschnittlichen Genen zu einem 207-Pfund-Sieger heran. [2]

Larry betrat Vince’s Fitnessstudio zum ersten Mal 1959, nachdem er den Titel Mr. Idaho [3] gewonnen hatte. Gironda zeighte ihme die Übung, welche als “Preacher Bench Curl” bekannt ist. Es ist ein einzigartiges und legendäres Fitnessgerät, um den Bizeps vollständig zu stimulieren. Larry Scott schwört auf diese Übung und schrieb:

“Von diesem Moment im Juli 1959 bis heute habe ich die Preacher Bench nie aufgegeben. Ich habe meine Curls variiert, bin von der Langhantel zu den Kurzhanteln und zurück gewechselt, aber immer bin ich bei der Preacher Bank geblieben. Warum? Weil nichts anderes ihr jemals ebenbürtig war, um nicht nur große, sondern auch schöne Arme aufzubauen.” [3]

Auch Larry Scott hatte ein Vorbild: Den Mr. America-Titelträger namens Clarence Ross. Er hatte die Gelegenheit, mit Ross zu trainieren und natürlich sprachen sie über ihr Lieblingsthema: Bodybuilding!

Larry Scott erkläte dem Mr. Amerika Titelträger seine Ernährung wie folgt: “Fette und Proteine machen den größten Teil meiner Ernährung aus, Clarence. Ich versuche, Kohlenhydrate komplett zu vermeiden. Mir ist klar, dass die meisten meiner Lebensmittel, die aus Fleisch, Eiern und Milchprodukten bestehen, ein paar Kohlenhydrate enthalten; deshalb reduziere ich ein paar Wochen vor einem Wettkampf die Milchprodukte, um meine Definition zu verbessern.” [4]

Larry Scott bewunderte ihn und fühlte sich während seiner Erklärung unwohl, einem so gebildeten und qualifizierten Athleten sein Fachwissen zu vermitteln.

Larry: “Meine größten Zuwächse habe ich mit Milch- und Eiprotein erzielt. Don Howorth und Dave Draper konnten es nicht verwenden, ohne “Fett zu werden”. Sie erzielten großartige Zuwächse mit Fleischproduktproteinen. Ich wurde hingegen schmal und verlor Gewicht durch Proteine aus Fleisch. [4]

JEDER MENSCH IST ANDERS, JEDER MENSCH MUSS SICH SELBST KENNEN.

Sergio Oliva: 1967 – 1969

Sergio Oliva gewann den Mr.-Olympia-Titel unter schwierigsten Bedingungen. Der Gewichtheber wuchs in Kuba auf und flüchtete aufgrund des politischen Klimas nach Miami, Amerika und erhielt dort erfolgreich Asyl.

Sergio hatte keinen typischen 9-to-5-Bürojob, er arbeitete körperlich sehr hart in einer Stahlgießerei-Fabrik. Er gab an, dass die Temperatur im Sommer unerträglich war.

“Es fühlte sich an wie 500 Grad. Nach der Arbeit ging ich direkt ins Fitnessstudio (Duncan YMCA), wo ich 3-4 Stunden trainierte” [5].

“Gewichtheben gab mir die Grundlage für den Körperbau, den ich jetzt habe” [6].

Er kombinierte zunächst Gewichtheben mit Bodybuilding und nahm an Wettbewerben wie Mr. Florida teil. Wenig später entschied er sich, sich nur noch auf Bodybuilding zu konzentrieren und nach seinen Angaben wuchsen seine Muskeln wie Unkraut [5].

Sergio Oliva arbeitete während seiner Karriere körperlich hart. Er wechselte den Job und arbeitete als Fleischpacker in einem Schlachthof. “Ich habe den ganzen Tag lang gefroren, anstatt wie ein Schwein zu schwitzen. Ich transportierte und lagerte Fleisch den ganzen Tag in der kalten Umgebung, 12 bis 14 Stunden am Tag”

Sergio Oliva sparte eine Menge Geld und nutzte das gesparte Geld, um sich eine Auszeit zu nehmen und sich voll aufs Training zu konzentrieren. [5]. Sechs Monate vor dem Mr.-Olympia-Wettbewerb war er heiß darauf, Larry Scott zu schlagen.

Im Jahr 1966 belegte Sergio Oliva den fünften Platz, Larry Scott wurde Erster. In den Jahren 1967 und 68 belegte Sergio den ersten Platz. Im Jahr 1969 trat er gegen Schwarzenegger an und gewann!

Sergio war weltweit bekannt und reiste in der ganzen Welt umher. Er war mehrmals in Deutschland, Essen, um Gastauftritte und Seminare zu halten. Das obige deutsche Magazin enthält schöne Bilder von diesem Seminar. Sergio erklärt gerade den Langhantel-Curl und ist von einer riesigen Menschenmenge umgeben. Der Haufen deutscher Bodybuilder schien angetan und erstaunt von Sergios Muskelgröße zu sein.

Sergio Oliva war ein einfacher Mann und lebte ein einfaches Leben. Er machte keine Anstalten, sich zu kommerzialisieren, indem er das große Geld machte. Im Grunde flüchtete er von Kuba nach Amerika, um ein sicheres Leben zu führen.

Aufgrund der Sprachbarriere würde er niemandem vertrauen. Sergio’s Weg zu kommerziellem Wohlstand war begrenzt. Es wird gemunkelt, dass Sergio eine Rolle in dem Film “Predator” bekam, aber er wollte zu viel Geld und die Filmproduzenten ließen ihn fallen.

Arnold Schwarzenegger: 1970 – 75 + 1980

Er ist einer der reichsten und bestgebauten Mr.-Olympia-Sieger aller Zeiten. Es ist ziemlich interessant, dass alle Körper aus der Goldenen Ära kein ähnliches Aussehen haben. Selbst wenn ein Bild stark verwackelt ist, kann man leicht sagen, dass es Arnolds Körper ist! Aber was ist Arnolds Geheimnis für seinen Reichtum und seinen Körper?

Ich weiß, dass es eine Menge Trainingsroutinen gibt, die angeblich von Arnold entwickelt wurden. Aber ihnen einfach zu folgen ist Unsinn. Arnolds größtes Geheimnis, um Dinge zu verwirklichen, war das Visualisieren und der Glaube an sich selbst.

Ich lese gerade das Buch “Arnold Hautnah”, das von zwei österreichischen Journalisten und engen Freunden von Arnie veröffentlicht wurde. Es ist eine großartige Sammlung von zahlreichen unveröffentlichten Fotos und exklusiven Interviews.

Auf der Seite 40 sagt Arnold, dass er früher am österreichischen Thaler-See Calisthenics gemacht hat. Er erwähnt Übungen wie Air Squats, Push Ups, Pull Ups und das traditionelle Retro-Fitnessgerät Chest Expander.

In Graz, Österreich, gab es nur einen “Kraft Sport Club”, in dem Arnold zu trainieren pflegte. Der erste Gewichtheberclub wurde 1958 von Kurt Manul gegründet [7]. In seinem Herzen war Manul ein Bodybuilder, aber er wusste um den schlechten Ruf, ein Muskelprotz in Österreich zu sein.

Kurt Manul sagte in einem Interview, dass er nie die Chance auf Unterstützung bekommen hätte, wenn er dem österreichischen Sportverband von der Gründung eines Bodybuilder-Clubs erzählte. Also sagte er ihnen einfach, dass es ein Gewichtheberverein sein würde. So bekam Herr Marnul einen kleinen Raum (stationiert im “Liebenauer Stadion.”) und einige Trainingsgeräte. Kurt war damals Anfang 30 und Herr Schwarzenegger sollte später im Alter von etwa 14 Jahren dem Verein beitreten.

Glücklicherweise fand ich ein altes deutsches Interview [8] von Schwarzenegger, in dem Arnold die Atmosphäre beim Training dort beschreibt.

“Frage: Ihr österreichischer Gewichtheberverein scheint sehr erfolgreich zu sein, besonders der Athlet Adolf Ziegner. Was ist der Grund dafür?

Arnold: “Wir haben in Graz eine tolle Gruppe von Gewichthebern, die täglich drei Stunden trainieren. Sie pushen und schreien sich gegenseitig an. Ich denke, der Schlüsselfaktor für den Erfolg war, dass es keine Ablenkung gab.”

Karl Kainrath, eines der Mitglieder dieses Clubs, beschrieb das Gefühl des Trainings in seinem deutschen Buch und auf Youtube wie folgt:

“Es war ein kleiner Gewichtheberverein. Wir hatten keine Maschinen. Wir hatten eine Langhantel und eine Bank. Später bauten wir unsere eigene Schrägbank. Das war die gesamte Ausrüstung.

Wir trainierten hart und hatten kein Wiederholungs- oder Satzschema. Die einzige Musik, die es gab, war das Klimpern der Platten.

Der Club war wirklich klein und es war nur ein Umkleideraum mit ein paar Gewichten. Im Winter war es kalt, um die 10 Celsius (50°F) und im Sommer war es sehr heiß, der Höchstwert war 35 Celsius (95°F)

“Schwarzenegger war nicht der größte Typ.”

Googeln Sie einfach Bilder von mir mit Arnold! Und der Star in diesem Club war Helmut Cernic, er war ziemlich stark auf der Bank.

Wir lasen die amerikanischen Magazine, aber niemand von uns konnte Englisch. Wir hatten einen Typen, der sie für uns übersetzte. So haben wir dann die Anweisungen aus den Joe Weider-Magazinen befolgt.”

Jetzt bekam man einen Eindruck davon, wie begrenzt der Zugang zu Bodybuilding-Ausrüstung, Ernährung und Informationen damals war.

Das Nachbarland von Österreich, Deutschland, war da weit voraus. Damals gab es deutsche Unternehmer wie Busek, Fasching und Putziger, die mit ihren Magazinen sehr viel für das Bodybuilding taten.

Die Zeitschriften

“Sport und Kraft” wurde von Rolf Putziger mit seinem Mitarbeiter Albert Busek in München gegründet. Sie besaßen ein Fitnessstudio, in dem Arnold trainierte und als Übungsleiter angestellt wurde.

Der Name änderte sich zweimal in “Kraft Sport Revue” und dann später in Sport Revue. Das Magazin hatte ein hohes Ansehen für exklusive Inhalte und Bilder von Arnold und überlebte bis 2016.

Der Muskelbilder (später Athletik Sport Journal) wurde von Peter Fasching in Essen gegründet. Seine Magazine überlebten bis 1983. Beide Promoter hatten eine gute Beziehung zu dem Amerikaner Joe Weider.

Arnold bei einem Wettkampf in Deutschland

Eines Tages wurde Arnold eingeladen, nach Deutschland, Stuttgart, zu kommen, um an einem internationalen Bodybuilding-Wettbewerb teilzunehmen. Alle Quellen deuten darauf hin, dass der Unternehmer Peter Fasching ihn einlud. [9]

Um es kurz zu machen, Arnold war die Sensation dort und gewann. Der Unternehmer Albert Busek war auch dort und hat ein gutes Gespür für aufstrebende Stars. Also nutzte er die Gelegenheit und bot Arnie einen Job als Trainer an.

Natürlich nahm Arnold diesen Job an, denn er würde im Mekka der Muskelmagazine leben: München, Deutschland.

Arnold in München

Wie war es, für die deutschen Unternehmer Rolf Putziger und Albert Busek zu arbeiten? Bei meinen Recherchen habe ich dieses tolle Bild gefunden. Aufgrund des großen Erfolgs seiner Zeitschriften veranstaltete Albert Busek eine “Bodybuilding-Party”. Wie man sieht, genossen sie das Leben und tranken einige Biere und lasen stolz die Zeitschrift “Sport Revue”.

Arnolds Chefs schienen wirklich cool und entspannt zu sein, so dass man sich vorstellen kann, dass Arnold hart arbeitete, aber trotzdem eine Menge Spaß hatte!

Arnold der Trainer

Endlich durfte er mit seiner Leidenschaft Geld verdienen! Arnold lud seine Gewichtheberfreunde Karl Kainrath und Adolf Ziegner zu sich nach München ein. Sie aßen Fleisch, trainierten zweimal am Tag und tranken nach einem harten Training deutsches Bier [10] und den berühmten Massezuwachsshake TRANKERL!

Nach einem harten Tag beendete Arnold seinen Tag damit, sich auf dem Bett auszuruhen und Bücher zu lesen. Sein Zimmer war mit Postern von Bill Pearl und Paul Wynter gefüllt!

Arnold war nicht egozentrisch und würde seine Geheimnisse an seine Schüler weitergeben. Hier ist ein Brief von Antonio Trovatos, der von Arnie trainiert wurde. Er schrieb im Wesentlichen:

“Ich bin ein großer Fan davon, die Zeitschrift KRAFTSPORT REVUE zu lesen und würde sie gerne verteilen. Mein Name ist Trovato. Ich komme aus Sardinien, Italien und trainiere seit 3 Jahren in München, Deutschland.

Gewichte heben ist mein einziges Hobby und ich trainiere seit 2 Jahren in dem Gym, in dem Arnold als Instruktor tätig ist. Ich habe durch Arnolds Trainingsweisheiten große Fortschritte gemacht. “

Der junge Schwarzenegger und die Supersätze

Reinhard Smolana, Mr. Germany 1960, trainierte ebenfalls in München und traf Schwarzenegger. Er analysierte und schrieb über ihn in seinem tollen Bodybuilding Buch wie folgt:

“Arnold Schwarzenegger kam nach München und sah mir beim Training mit Poldi Merc zu. Schwarzenegger wunderte sich, warum wir so schnell von einer Übung zur anderen rannten, als ob wir unter Zeitdruck stünden.

Er glaubte zunächst, dass wir dadurch sehr unkonzentriert und hastig trainieren würden und keinen Trainingseffekt erzielen könnten.

Neugierig und wissbegierig wie er war, probierte Arnold dieses Training aus und stellte fest, dass es optimal ist, weil man nicht nur Zeit spart, sondern auch große, wohlgeformte Muskeln aufbaut.”

Es scheint also wirklich so zu sein, dass Arnold in Österreich einfach trainierte, ohne Supersets, Drop-Sets, HIT zu verwenden. Es war wirklich instinktiv und primitiv. In Deutschland, München würde er das Training der Champions analysieren und seinen eigenen erfolgreichen Stil entwicklen.

Wie Sie sich vielleicht erinnern, hat Peter Fasching Arnold eingeladen, nach Deutschland zu kommen. Fasching war bekannt für seine legendären Magazine! Er gab zwei Arten von Magazinen heraus: DER MUSKELBILDER und später ATHLETIK SPORT JOURNAL.

Ersteres ist der amerikanischen Version von Joe Weider’s “MUSCLEBUILDER” recht ähnlich.

Herr Fasching war einmal in Amerika und stieß auf diese Zeitschrift. Er liebte es und beschloss, es ins Deutsche zu übersetzen.

Arnold, der selbst ein großer Fan von Amerika war, aber noch keine Englischkenntnisse besaß, liebte sicherlich auch das deutsche Format des Muscle Builders. Bei meinen Recherchen habe ich einen seltenen Brief von Arnie gefunden, der an Herrn Fasching gerichtet ist. Er beglückwünscht im Grunde genommen die Langlebigkeit der Zeitschrift und seiner Firma!

ARNIE LIEßT Herr Fasching’s Zeitschrift

Man könnte denken, dass er die amerikanischen Magazine nur “kopiert und übersetzt” hat, aber das ist falsch. Er würde mit dem Fotografen Benno Dahmen durch Deutschland reisen und die Trainingsphilosophie von deutschen und österreichischen Athleten aufnehmen! Weiterhin würde er Athleten aus Amerika einladen und bezahlen, um zu kommen und Seminare in Deutschland zu halten!

Jetzt sind Sie vielleicht hungrig zu wissen, was für eine Zeitschrift Schwarzenegger liest und zum Glück habe ich dieses Stück Bodybuilding-Geschichte in meiner Sammlung!

In der Zeitschrift Athletik Sportjournal (52, August 1978) geht es um die private Seite von Franco Columbo, Bill Grant trainiert in Essen, ein neues Gym in Köln, Mike Mentzer gastiert in der Schweiz und tolle exklusive Muskelfotos vom deutschen Fotografen Benno Dahmen!

Wie Sie vielleicht wissen, war Arnold als Geschäftsmann erfolgreich und hat natürlich auch die richtige Lektüre auf diesem Gebiet gelesen. Der deutsche Fotograf Benno Dahmen fragte ihn in den späten 70er Jahren nach seinen Lieblingsthemen und Arnold antwortete wie folgt:

"Ich wache um 06:30 Uhr auf, dann mache ich zwei Stunden Sport - meistens ist es Sprint/Cardio 5 Meilen und dann Gewichte heben. Dann Frühstück und dann lese ich Bücher und Zeitschriften.  Jede Woche lese ich Time und Newsweek, jede Seite. Themen, die mich interessieren, sind Politik, Philosophie, Psychologie und Wirtschaft" [11]  

Der Schlüsselfaktor für Arnold war also wieder einmal das Lesen und Visualisieren! Lesen ist ein aktiver Prozess, während das Scrollen durch die sozialen Medien etwas Passives ist und die Energie aus Ihnen herauszieht.

Arnolds Geschäfts- und Trainingspartner

Eines der besten Werkzeuge, um Ziele im Leben zu erreichen, ist es, einen Partner zu haben! Arnold erinnerte sich an die tollen Tage mit Franco Columbo in München. Sie trainierten hart, lachten und steigerten ihre Muskelgröße. Später zog Arnold nach Amerika und Columbo folgte ihm, um ihr Erbe fortzusetzen

Im Jahr 1976 gewann Columbo den prestigeträchtigsten Titel im Bodybuilding MR OLYMPIA und war dem amerikanischen Traum einen Schritt näher.

Franco Columbo wuchs auf einer kleinen italienischen Insel auf. Zunächst verliebte sich Franco in den Boxsport. Er trainierte hart und schlug den sardischen Box-Champion, außerdem mischte er sein Training mit dem Heben von Gewichten.

Für mich ist das Lesen der Biografie von Franco Columbo wie ein Déjà-vu-Erlebnis! Francos Weg ist dem von Schwarzenegger sehr ähnlich. Beide teilten die tiefe Leidenschaft für das Lesen. Beide teilten den gleichen Traum und hatten keine Scheu, diesen auszusprechen!

Schwarzenegger erzählte seinen österreichischen Freunden, dass er nach Amerika ziehen und Schauspieler werden würde. Franco Columbo erzählte seinen italienischen Freunden, er würde nach Amerika ziehen und im berühmten Madison Square Garden kämpfen, wo früher alle Champions gekämpft haben.

Niemand glaubte an sie und ihre Freunde sagten ihnen nach, dass sie einfach “verrückt” seien.

Beide beschlossen auch, für ein besseres Leben nach München, Deutschland, zu ziehen.

In München gab es nur zwei Fitnessstudios und so trafen sie sich eines Tages. Natürlich entwickelten sie eine starke und dauerhafte Freundschaft, da sie den gleichen Charakter und die gleiche Denkweise haben.

Schwarzenegger nahm an Wettkämpfen in Europa teil und wurde eine Sensation! Er erregte die Aufmerksamkeit von Joe Weider. Amerika war bei der Förderung des Bodybuildings weit voraus, und so bekam Schwarzenegger einen Vertrag und unterschrieb ihn.

Arnold, von Natur aus ein Genie, weiß, dass man, um erfolgreich zu werden, einen Partner braucht. Also brachte er die Weiders dazu, seinen langjährigen Freund Franco Columbo in die Staaten zu holen.

So lebten schließlich beide in Amerika und genossen den amerikanischen Traum. Sie wurden zwar von den Weiders gesponsert, aber das Geld reichte bei weitem nicht aus.

Auf YouTube gibt es ein großartiges Interview mit dem Titel ” Arnold Sunday Showcase & Coffee With The Champions”, in dem Schwarzenegger verrät, wie er mit Franco Columbo eine Firma gegründet und Geld verdient hat! [12]

Schwarzenegger: “Ich erinnere mich, dass Weiders uns 65 Dollar pro Woche gab. Wir waren dankbar für dieses Geld. Aber wir mussten rausgehen und auf dem Bau arbeiten”

Schwarzenegger erinnerte sich, dass Franco früher in Italien Bauarbeiter und Maurer war, und so schlug er vor, dass sie eine Firma gründen sollten.

In Los Angeles gab es ein Erdbeben, und Arnold erinnerte sich daran, dass viele Fitnessstudios einstürzten und Wände zu Bruch gegangen waren. Tagelang und nächtelang bekamen sie Aufträge, um die Erdbebenschäden zu reparieren.

Während dieser Zeit, so erinnert sich Franco, bekamen beide eine unglaublich Definition aufgrund der harten Arbeit, die sie verrichteten.

Arnold sagte, dass er den ganzen Geschäftskram auf Deutsch schrieb, so dass ihn niemand verstehen konnte. Und beide würden auf Deutsch argumentieren, um die kalifornischen Kunden abzuschrecken und ihnen das Doppelte zu berechnen, was sie hätten zahlen sollen.

Schwarzenegger investierte seine ersten Dollars in Immobilien und Franco in Bildung. Franco gewann später den Mr.-Olympia-Titel und wurde Arzt. Er würde eine sehr erfolgreiche chiropraktische Praxis in den Staaten führen.

So habe ich einige Business-Tipps beschrieben und jetzt möchte ich über Muskelaufbau sprechen. Franco Columbo gewann 1976 den Mr. Olympia-Titel und ich habe in meinem deutschen Zeitschriftenarchiv nach einigen unveröffentlichten Tipps von Columbo gesucht!

Francos System für den Anfänger

Franco schrieb: “Es gibt kein magisches Wiederholungs-/Satzschema. Für verschiedene Übungen wie Bankdrücken, Langhantelcurls, Pressen mit Kurzhantel oder Stehenddrücken würde ich sagen, 4 x 8 Wiederholungen sind für den Anfänger großartig. 4 x 10 sind auch gut.

Eines der besten Systeme für einen Einsteiger ist das 10-8-6-15 System.

Sie machen Bankdrücken und verwenden 60kg für 10 Wiederholungen. Im nächsten Satz erhöhen Sie das Gewicht auf 70kg und machen 8 Wiederholungen. Im dritten Satz erhöhen Sie das Gewicht auf 80kg und machen 6 Wiederholungen. Im letzten Satz würden Sie das Gewicht auf 55kg senken und einen Pumpsatz mit 15 Wiederholungen machen.” [13]

Frank Zane

Das gleiche Identifikationsphänomen kann man auch über den Körper von Mr. Zane sagen. Das Bild ist stark unscharf, aber man kann leicht erraten, dass es sich um die Statur von Frank Zane handelt! Wie hat er diesen Körper erreicht?

Kürzlich las ich einen alten Artikel, der im Ironman, 1993, veröffentlicht wurde, und er hat mich einfach verblüfft! Doug Young, Schwergewichts-Kraftdreikampf-Champion aus Texas, trainierte Mr. Zane im Jahr 1977 und half ihm, solide 7-8 Pfund Muskelmasse zu gewinnen.

Frank Zane schrieb: “Das Training mit Doug Young im Jahr 1977 half definitiv
meiner Stärke und Größe. Ich habe durch die Arbeit mit Doug ACHT PFUND an echter Muskelmasse gewonnen.”

Doug Young war ein Fan von Mike Mentzers Trainingsphilosophie!

Er schrieb: “Diejenige, die für mich am meisten Sinn macht, ist die von Mike Mentzer. Er weiß dass man schwer trainieren muss, um groß zu werden.”[14]

Außerdem war Mr. Zane kein Vollzeit-Bodybuilder. Im Jahr 1964 erhielt er einen Bachelor of Science von der Wilkes University und unterrichtete Mathematik und Chemie.

Dank Franks Ausbildung in Chemie verstand er wirklich, welche Arten von Lebensmitteln ihm halfen, einen goldenen Körper aufzubauen! Er kombinierte praktisches Training mit Wissenschaft, so dass er einen schönen und einzigartigen Körper entwickelte.

Weiterhin vermarktete er seinen Körper mit großem Erfolg und widmet sich heute der Aufgabe, das Golden Era Bodybuilding wieder in den Mainstream zu bringen.

Zusätzlich zu seinem Engagement betreibt er eine kommerzielle Seite, auf der er Bücher, Supplemente und Trainingsgeräte verkauft!

Hinweis: Der Artikel “Golden Way of Bodybuilding” wird im Januar/Februar 2021 fortgesetzt. Vergessen Sie also nicht, wieder auf meiner Website vorbeizuschauen!

Quellen

Thumbnail (Arnie) Pic von Fotograf John Corlett (15. Mai 1998 vor dem California State Capitol Building), EDITED by neckberg

  1. Your Physique May 1947
  2. https://www.t-nation.com/training/gironda-system
  3. Ironman Jan. 1975
  4. Ironman September 1975
  5. Flex Dec 87
  6. Muscle Builder July 1968
  7. meinbezirk.at
  8. 1968, Athletik Sport Journal
  9. https://neckberg.com/arnold-schwarzeneggers-letter-to-peter-fasching/
  10. Arnold Hautnah, page 66 (Drinking Beer in Munich)
  11. Athletik sport journal 1979 december
  12. Youtube (timestap 01:30:00)
  13. Franco’s System: Athletik Sport Journal number 34 
  14. Muscle Builder June 79

Leave a comment